Betroffenen aus der Ukraine mit einer Spende helfen

Wir möchten helfen und beteiligen uns mit 10.000 Hundemahlzeiten an einer Spendenaktion von Motsi Mabuse.

Mit großer Anteilnahme verfolgen wir alle die Entwicklungen in der Ukraine in den vergangenen Tagen.  Nur 2,5 Flugstunden von uns entfernt spielen sich unvorstellbare Szenen ab, täglich erreichen uns Bilder von Verletzten, zerstörten Häusern und flüchtenden Menschen, die uns alle unglaublich betroffen machen. Daher möchten wir jetzt aktiv werden und betroffenen Menschen sowie ihren Tieren helfen.  

Viele Menschen (und auch Tiere) haben durch die dramatische Situation vor Ort keine gesicherte Grundversorgung mehr, Essen, Trinken, Futter sind plötzlich keine Selbstverständlichkeit mehr.  Wir möchten nicht hilflos zusehen, sondern handeln und helfen, so wie wir es immer machen, wenn es uns möglich ist: MERA spendet 10.000 Mahlzeiten Hundefutter an die Menschen und ihre Tiere vor Ort, die vielleicht kurzfristig ein paar Sorgen nehmen können.  

Die Moderatorin Motsi Mabuse, deren Ehemann selbst Familie vor Ort hat, und der Bürgermeister von Kelkheim haben eine Spendenaktion ins Leben gerufen, an der wir uns beteiligen möchten. Die Hilfsgüter werden kurzfristig direkt an die polnische Grenze zur Ukraine gefahren, um schnelle und unbürokratische Hilfe vor Ort leisten zu können.  

Wir hoffen, dass wir mit diesem, wenn auch nur kleinen Beitrag, ein Zeichen der Hoffnung in diesen herausfordernden Zeiten setzen können.