Welche Futtermenge braucht mein Hund?

Wieviel Futter braucht ein Hund pro Tag? Was ist zuviel, was zu wenig? Der MERA Ratgeber für Futtermengen zeigt, wieviel Futter für Welpen und erwachsene Hunde gesund ist.

Welche Futtermenge braucht mein Hund?

Alle Hersteller geben auf der Verpackung Futtertabellen an, in denen du die empfohlene Futtermenge für deinen Hund ganz bequem ablesen kannst. Jedoch sind diese Angaben lediglich Richtwerte, die den individuellen Einflüssen wie Rasse, Alter, Wetter, Gesundheitszustand, Bewegungsleistung und Größe des Hundes angepasst werden müssen. Deswegen erhältst du nachfolgend viele Tipps, um die empfohlene Futtermenge für deinen Hund richtig zu interpretieren.

Wie ermitteln Hundefutter Hersteller die richtige Futtermenge für Hunde?

Die empfohlene Futtermenge auf der Hundefutter Verpackung wird anhand einer wissenschaftlichen Formel berechnet, die den Tagesbedarf eines ruhigen, ausgewachsenen Hundes ermittelt. Die Formel lautet:

Körpermasse (kg) ^ 0,75 x 100 Kilokalorien (kcal) = Tagesbedarf

Beispiel: Ein Hund wiegt 30 kg. 30 kg hoch 0,75 ergibt 12,82 kg. Die Zahl 12,82 wird mit 100 kcal multipliziert. Also hat dieser ruhige, erwachsene Hund einen Tagesbedarf von etwa 1282 kcal. Bei einem 10 Kilogramm schweren Hund ergibt sich ein Durchschschnittswert von 652 kcal, bei 20 Kilogramm 945 und bei 40 Kilogramm 1590 kcal. Hierbei lässt sich schön erkenne, dass der Energiebedarf bei einem doppelt so schweren Tier nicht automatisch doppelt so hoch ist. Im Verhältnis zur Größe nimmt er langsam ab.

Welche Futtermenge ist für deinen Hund die Richtige?

Keine Sorge, du musst nicht mit Kilokalorien rechnen, um die richtige Menge an Futter zu ermitteln. Das übernimmt der Hersteller für dich und gibt auf der Verpackung den jeweiligen Bedarf in Gramm an. Allerdings ist jeder Hund einzigartig! Nimm also die empfohlene Futtermenge auf der Hundefutter Verpackung lediglich als Richtwert. Denn diese Zahlen wurden zwar entsprechend den neuesten wissenschaftlichen Empfehlungen errechnet, jedoch sollte die Futtermenge unbedingt den individuellen Bedürfnissen deines Hundes angepasst werden. Bei der Fütterung zu berücksichtigen sind Rasse, Größe, Alter, Gesundheitszustand, Bewegungsleistung, Umwelteinflüsse und der Hormonhaushalt (Läufigkeit, Kastration).

Wie schätze ich die Futtermenge richtig ein?

Bitte versuche, dich nicht allzu streng an die empfohlene Futtermenge zu halten. Beobachte und betaste stattdessen deinen Hund regelmäßig und rationiere die Hundefutter Menge anhand der Rippen des Hundes! Kannst du die letzten 3-4 Rippenpaare des Brustkorbes ohne Druck ganz leicht fühlen (oder beinahe sehen, wenn keine Haare drauf wären), dann ist keine Fettschicht auf den Rippen, und das Gewicht deines Hundes ist korrekt. Folglich stimmt auch die Menge an Futter! Praktischerweise markiert man sich (bei Trockenfutter) nach dem ersten Abwiegen die Futtermenge auf einem Messbecher. Die Grammzahl kann man anschließend getrost vergessen, es wird nur noch "optisch" zugeteilt. Je nach Gewicht des Hundes etwas mehr oder weniger, sprich etwas unter oder über dem Strich des Messbechers. Bei Nassfutter merkt man sich entweder die Anzahl der Löffel oder stellt die Futterschüssel einfach beim Befüllen auf eine Wage.

Die benötigte Futtermenge für Welpen

Bei einem Welpen muss die Menge an Futter immer wieder aufs Neue angepasst werden, schließlich handelt es sich bei ihm um einen wachsenden Hund. Die benötigte tägliche Futtermenge nimmt immer weiter zu. Ein Welpe muss also stetig mehr zu fressen bekommen. Füttere deinen Welpen entsprechend der Angaben auf dem Futter. Du solltest hierbei auf ein spezielles Welpenfutter setzen, denn dieses ist exakt auf die Bedürfnisse von Welpen zugeschnitten. Füttere den Welpen mehrmals täglich: Mit acht bis zehn Wochen sollte er viermal täglich etwas zu Fressen bekommen. Mit fünf Monaten genügt es, wenn du deinen Welpen täglich dreimal fütterst und ab acht Monaten reichen zwei Fütterungen pro Tag. 

Auch bei Welpen gilt, dass die Fütterungsempfehlungen lediglich eine Orientierung darstellen. Keinesfalls solltest du bei deinem Welpen zu großzügig beim Füttern sein. Vor allem bei großen Tieren besteht die Gefahr, dass sie zu schnell wachsen und sich dadurch später Gelenkerkrankungen ergeben können. Wenn ein Welpe sehr aktiv ist und viel draußen verbringt, kann die Futtermenge aber durchaus etwas größer ausfallen. Das Gegenteil ist bei einem eher inaktiven Welpen der Fall, der die meiste Zeit im Haus verbringt.

Richtige Futtermenge bei Untergewicht beim Hund

Was tun bei Untergewicht? Grundsätzlich können Hunde in ihrem Energie-Grundumsatz sehr verschieden sein. Oftmals spielen dabei – wie beim Menschen übrigens auch – genetische Veranlagungen eine große Rolle. Aber auch Umwelteinflüsse sind von großer Bedeutung: Ein Schlittenhund, der Eis und Schnee ausgesetzt ist, hat generell einen hohen Energieverbrauch, schon allein um seine Körpertemperatur zu halten, aber auch aufgrund von erhöhter körperlicher Aktivität. Bei Untergewicht kann es, abgesehen von einer (moderaten) Erhöhung der Tagesration, helfen, ein Futter mit einem höheren Fettanteil zu wählen. Sollte dies ebenfalls keine Wirkung erzielen, sollte ein Tierarzt konsultiert werden, da auch krankheitsbedingte Ursachen in Frage kommen: Ein Befall mit Parasiten oder aber Fehlfunktionen der Bauchspeicheldrüse oder der Schilddrüse können unter anderem die Ursache sein. Auch anhaltender Stress kann ein Grund für einen übersteigerten Energieumsatz sein. In diesen Fällen hilft es nur, die Ursache ausfindig zu machen und, wenn möglich, zu beseitigen.

Richtige Futtermenge bei Übergewicht beim Hund

Was tun bei Übergewicht beim Hund? Musst du erst drücken, um die Rippen deines Hundes zu fühlen, dann ist zu viel Speck auf den Rippen. Folglich hat dein Hund Übergewicht. Konsequenterweise sollten nun einige zusätzliche Bewegungseinheiten folgen und gegebenenfalls sollte ebenfalls die Menge an Futter in nächster Zeit reduziert werden. Spezielles Light Futter wie zum Beispiel das MERA essential Light Hundefutter helfen deinem Hund dabei, eine erfolgreiche Diät ohne Hungern umsetzen zu können. Übergewicht beim Hund ist ein umfangreiches Thema und immer mehr Hunde leiden darunter. Übergewicht beim Hund ist ein umfangreiches Thema und immer mehr Hunde leiden darunter. Hier finden Sie weiterführende Informationen zum Thema Übergewicht.

Finde jetzt das passende Hundefutter

Finde jetzt das passende Hundefutter, dem dein Hund nicht widerstehen kann. Nach höchsten Qualitätsstandards von unseren Ernährungsexperten optimal auf die individuellen Bedürfnisse deines Vierbeiners abgestimmt.

MERA Produktberater

Unser Newsletter

Werde Teil der Petfood Family und erhalte 10,00 % Rabatt

Mit unserem Newsletter erhältst du zahlreiche Tipps zur Gesundheit, Erziehung und Pflege deines Vierbeiners und wirst über exklusive Aktionen informiert.